. .

Sach- und Vermögensversicherungsseminar

06.09.2012 von GinaK aus Dortmund

Es war wieder so weit. Für das zweite Lehrjahr stand das Sach- und Vermögensversicherungsseminar vor der Tür.

Vorbereitung

Die Vorbereitung auf das Seminar begann für uns Azubis schon Wochen vorher. Uns wurde im Intranet ein E-learning-Programm zur Verfügung gestellt,  mit dem wir uns auf das Seminar vorbereiten konnten.

Begrüßung

Das fünftägige Seminar ging Montag Mittag um 12.00 Uhr in Dortmund los.Neben den Azubis aus Dortmund waren weitere Azubis von anderen Standorten mit dabei. Unsere Ausbildungskoordinatorin eröffnete das Seminar. Sie begrüßte uns alle und stand für allgemeine Fragen zur Ausbildung zur Verfügung. Dann überreichte Sie das Wort unserem Seminarleiter, der uns den Ablauf der gemeinsamen Woche erläuterte.

Die Ruhe vor dem Sturm

Nach Bekanntgabe des Ablaufs ging es erstmal in das Betriebsrestaurant, wo wir gemeinsam essen und plaudern konnten, denn die Azubis von anderen Standorten sieht man nicht so häufig. Dann ging es los. Wir sprachen über die Themen, die wir in der Vorbereitungsphase gelernt hatten. Offene Fragen wurden beantwortet und Wichtiges nochmals genauer besprochen. Am nächsten Tag wurde darüber ein kleiner Test geschrieben. Doch so schlimm wie befürchtet war dieser nicht, denn wir waren ja alle gut vorbereitet.

In den nächsten Tagen bekamen wir einen Einblick in die ''Continentale-Tarife''.

So lernten wir die Tarife vom Continentale Versicherungsverbund kennen.

In den Sparten:

Erst die Arbeit, dann das Vergnügen

Nach getaner Arbeit blieb auch noch Zeit um etwas mit den Azubis von den anderen Standorten zu unternehmen. So zeigten die ''Einheimischen'' den Anderen die Stadt oder man schaute sich gemeinsam auf dem Dortmunder Friedensplatz das EM-Siel Deutschland gegen Italien an. Das verbreitete trotz Niederlage für Deutschland sehr viel Spaß.

Das Ende rückt näher…

Am letzten Tag hieß es dann jedoch noch einmal ''ran an die Arbeit''. Drei von uns durften mit unserem Seminarleiter gemeinsam ein Kundenberatungsgespräch vorführen, das wir zuvor in einer Gruppenarbeit erarbeitet hatten. Dies machte nicht nur Spaß, sondern diente vor allem als Übung für die mündliche Abschlussprüfung.

Fazit

Alles in Allem hat uns das Seminar sehr viel Spaß gemacht. Es hat uns einen Einblick in die Sach- und Vermögensversicherungssparten und deren Tarife gegeben. Ebenfalls war es schön, die Azubis aus anderen Städten wieder zu sehen.

 

------------------------------------------------------
Kategorien (Tags) dieses Beitrags:
Wiesbaden, Stuttgart, Seminar, Nürnberg, München, Lernen, Leipzig, Köln, Kommunikation, Kaufmann, Karlsruhe, Innendienst, Hannover, Hamburg, Düsseldorf, Dortmund, Berlin, Ausbildung, Arbeitstag
------------------------------------------------------